Lade...
 

Grambke

Der Taufstein

Image Auch der Taufstein aus der Burger Kirche hat eine bewegte Vergangenheit. 1632 war er zusammen mit der Kanzel von den Bremer Ratsherren Davemann und Hinrich von Aschen der Kirche geschenkt worden. 1654 rettete ihn Pastor Wetter aus dem zerstörten Gotteshaus. Er kam dann mit der Kanzel 1680 in die erste kleine Grambker Kirche, die ja nur sieben Jahre benutzt werden konnte, Ob und wie lange er später in der jetzigen Grambker Kirche stand, wissen wir nicht. Jedenfalls mußte Pastor Hoops in seinem Buch 1905 schreiben: "Der Taufstein ist verlorengegangen." Er sollte aber dann doch noch in seiner Amtszeit wieder Kinder an dem alten Taufstein taufen. 1928 wurde er auf dem Solte´schen Gehöft gefunden und wieder in der Kirche aufgestellt. Dazu mußte ein neuer Sockel angefertigt werden. (Die Metallabdeckung des Taufsteins stammt aus dem Jahre 1953.) Als Inschrift trägt der Stein, übrigens in hochdeutscher Sprache, die Einsetzungsworte der Taufe (Matth. 28 Vers 19 und Markus 16 Vers 16). Während in früheren Zeiten sehr häufig Haustaufen stattfanden, werden heute fast alle Kinder der Gemeinde über dem nun über 350 Jahre alten Taufstein getauft.


Erstellt von admin. Letzte Änderung: Mittwoch den 04. Oktober. 2017 10:41:45 CEST by Rainer Meyer.

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages