Lade...
 

1654

  • Die Schweden besetzen erneut die Burgschanze. Zerstörung der Burger Kirche und des gesamten Ortes durch die Schweden. Als dort wieder Häuser enstehen, werden die Bewohner zuerst vom lutherischen Feldprediger der Schweden, später vom Lesumer Pastoren betreut.

  • Auch die Bewohner von Dunge gehören nun kirchlich zu Lesum.

  • Im Ersten Bremisch-Schwedischen Krieg 1654 griffen schwedische Truppen den strategisch wichtigen Lesumübergang bei Burg an und besetzten am 2. April die Burger Schanze. Am 15. Juni konnte die Befestigung von bremischen Truppen zurückerobert werden, fiel nach einer Belagerung am 5. September jedoch erneut in schwedische Hand. Bei dem Beschuss der Stellung wurde auch die Burger Kirche zerstört. Burg und Burgdamm gehörten nun zum Kirchspiel Grambke. Auch die Kirchspielschule von Grambke war für die Dörfer Burg, Burgdamm und Grambkermoor zuständig. Erst 1674 entstand in Burg ein neues Schulhaus. 1809 wurde die Schule in Burg verlegt.


Erstellt von admin. Letzte Änderung: Sonntag den 03. Juli. 2016 21:04:45 CEST by Rainer Meyer.

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages