Lade...
 

Burg

Nachtwächter


Das Nachtwächteramt fand sich früher überall in unserer Gegend.
In Mittelsbüren war 1833 für den Winter ein Nachtwächter mit einem Gehalt von 10 Reichstalern angestellt. Er musste jede Nacht durch das ganze Dorf (mit Ausnahme von Osterort) gehen, auf dem Deich, auf der Feldseite, auch an jedem Ende nach Osterort und Niederbüren Ausschau halten und genau auf alles Verdächtige achten. Natürlich musste er besonders auf Gefahr durch Feuer oder Wasser achten. An jedem Dorf Ende musste er mit seinem Horn ein dreimaliges Zeichen geben. Er wurde beeidigt.
Auch Burg hatte einen Nachtwächter, und in Grambke wurde noch 1866 ein solcher angestellt mit einem Lohn von 20 Reichstalern für den Winter.

Text von U.Boes

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages