Loading...
 

Lesumbrok

Lesumbroker Landstraße

  • Brok ist eine Flurbezeichnung aus dem Niederdeutschen und bedeutet Bruch.

  • Die Landstraße führt entlang des Lesumbrok. Wahrscheinlich wurde Lesumbrok von Lesum aus kolonisiert.

  • 1139 als Liestmunde, 1243 als Lesmunderbroke, 1311 als Lesmerbroke, 1385 als Lesmenerbruke erwähnt, gehörte es zum Goh Werderland. 1810 bis 1813 gehörte es zu Mairie Walle, war dann bis 1871 eine eigene Gemeinde, bis 1889 mit Dunge vereinigt, danach mit Grambke. Nach der Eingemeindung Grambkes 1921 war Lesumbrok wieder mit Dunge selbstständig, kam 1939 zu Bremen und 1951 zum Ortsamt Burglesum.



Created by admin. Last Modification: Wednesday den 04. October. 2017 12:13:24 CEST by Rainer Meyer.

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages