Lade...
 
Kinder

Kinder

  • Mancher fragt sich vielleicht, warum die Paare in alten Zeiten so viele Kinder hatten? Das Fehlen zuverlässiger Verhütungsmittel war sicher ein wichtiger Grund.

  • Doch besonders die Bauern mußten / wollten ihren Besitz in der Familie vererben, sie wollten wissen, wofür sie ein Leben lang gestrebt hatten. Der Hof durfte nicht in Fremde Hand fallen.

    • das ging so weit dass, wenn der Hoferbe, bereits verheiratet - ohne Kinder, gefallen war, verlies die an sich erbberechtigte Frau des Hofes den Hof. Um so Kinder eines Hof-fremden Mannes an Stelle des gefallenen Sohnes auf dem Hof zu verhindern.

  • Auch mußte für eine ausreichende Zahl eigener Arbeitskräfte Sorge getragen werden.

  • Da immer wieder Krieg herrschte, dafür die Söhne ins "Feld" geschickt wurden und evtl. fielen, mußten das Paar eben mehere Söhne aufziehen, damit einer da sei, der den Hof weiterführen würde.

  • Eine Tochter mußte auf einen angemessenen Hof verheiratet werden. Einige der Kinder würde schwächeln, sie würden vor der Zeit sterben.

  • Warum nun +/- 7 Kinder? In traditionellen Kulturen, wozu wir auch die angestammte ländliche Bevölkerung rechnen können, wurden die Kinder einige Jahre gestillt. Da in dieser Zeit die Frau, mit wissenschaftlicher Einschränkung betrachtet, nicht schwanger wurde, ergab sich eine Kinderzahl von +/- 7 über die gebärfähige Zeit der Frau.


Erstellt von halbblut. Letzte Änderung: Donnerstag den 09. März. 2017 18:52:12 CET by Rainer Meyer.

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages