Lade...
 

Grambker See

 
  • Image Der Grambker See liegt versteckt inmitten einer dörflich anmutenden Siedlung im Stadtteil Burg - Grambke. Dieser langgestreckte schmale Kleinsee zählt zu den wenigen natürlich entstandenen Seen in Bremen. Als Relikt eines alten Durchbruchs von Hamme und Wümme durch die Bremer Düne stellt der Grambker See den Vorläufer der Lesum dar, die sich erst in historischer Zeit ein nördlich gelegenes Flussbett schaffen konnte. Die Ufer sind von Weiden, hohen Pappeln und alten Buchen bewachsen, die dem Gesamtbild einen parkähnlichen Charakter geben. Verstreut findet sich Röhricht am Ufer.

  • ”Steckbrief”
    • Gewässertyp Natürlicher Kleinsee (Fläche 2,4 ha), Flachsee (mittl. Tiefe 2 m, max. 3 m)
    • Entstanden Natürlich (Deichbruch), Zeitpunkt unbekannt
    • Lage (Ortsteil) Östlich der Grambker Heerstraße (Burg-Grambke)
  • Anfahrt:
  • Nutzung:
    • Badesee (Betreiberverein ”Grambker Seebad e.V.”; Eintritt; kein DLRG), Naherholung; geringfügige Einleitung von Niederschlagswasser von zwei angrenzenden, bebauten Grundstücken
    • Strand im Seebad - Gelände, sehr feinkörnig
    • Ufer Parkähnlich mit großen Laubbäumen, z.T. befestigt, wenig Röhricht
    • Einrichtungen Vereinsgebäude mit Umkleidekabinen, Toiletten, Kiosk, Beach-Volleyball
    • Wasserkörper Grundwassergespeist (kurze Erneuerungszeit); ungeschichtet;
    • Volumen: ca. 50 000 m3; Abfluss in ein Fleet
 

  • Badewasserqualität
    • Entspricht bei den Keimzahlen den EU-Anforderungen - bei der Sichttiefe nicht Gewässergüte Polytroph (anhand des Nährstoffgehaltes eingestuft)
  • Besonderes
    • Holz-Brücke quert den See (neu hergerichtet in 1998)

 

  •  

 

 


Der Grambker See inmitten einer Siedlung in Bremen Burg-Grambke zählt zu den wenigen natürlichen Seen im Land Bremen. Wegen des dichten Bewuchses am See-Ufer mit großen Laubbäumen eignet sich das Gebiet auch gut als Naherholungsgebiet und erzeugt eine ganz besondere Atmosphäre beim schwimmen.

Der etwa 24.000 Quadratmeter große Grambker See liegt inmitten einer Siedlung im Bremer Stadtteil Burg-Grambke. Der kleine, langgezogene See gehört zu den wenigen auf natürliche Weise entstandenen Gewässern im Land Bremen. Betrieben wird der sehr ruhige Badesee vom Betreiberverein "Grambker Seebad e.V.".

Umfangreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten


Das See-Ufer ist mit dichten Laubbäumen bewachsen, die das Seegebiet auch zu einem schönen Ausflugsziel und Naherholungsgebiet machen. Der Strand im Bereich des Seebades besteht aus feinkörnigem Sand. Der Nichtschwimmerbereich ist vom Schwimmbereich durch ein Gitter getrennt. Über eine eigene DLRG-Station verfügt der See nicht, die Aufsicht über die Sicherheit der Badegäste führt der Betreiberverein. Dieser gibt an, dazu Personen mit DLRG-Rettungsschwimmer-Schein einzusetzen.

Für Badegäste gibt es auf dem See eine kleine künstliche schwimmende Insel aus Holz. Auch eine Brücke führt quer über den See. Neben dem Badespaß können die Besucher am Grambker See zur Abwechselung auch Trampolin springen, Beachvolleyball spielen oder Fußball spielen. Auch Beachvolleyball kann hier gespielt werden. Eine große Liegewiese bietet ausreichend Platz zum Sonnenbaden.


Erstellt von admin. Letzte Änderung: Mittwoch den 15. Februar. 2017 10:20:15 CET by Rainer Meyer.

Copyright

Sollte auf diesen Seiten trotz sorgfältiger Prüfung ein Copyright bzw. ein Urheberrecht verletzt werden so bitten wir um sofortige Nachricht an Portal@Grambke.de um den Artikel zu ändern bzw. zu entfernen.
Show PHP error messages