Hof Mittelsbüren 22 / Brinksitzerstelle

Hof Tietjen / Heißenbüttel

Mittelsbüren 22, Scheune
Mittelsbüren 22, Scheune
  • Gebäudelänge = 16,40 m und 8,20 m breit
    • Zum Hof gehörten 9865 m² Land.
    • Das Gebäude war urspünglich ein Rauchhaus mit Giebel zum Deich.
    • Der Hof ist urspünglich Teil des Bauernhofes Mittelsbüren 21 gewesen und von diesem abgetrennt worden.

 

  • Nachweisbare Reihe der Brinksitzer auf dieser Stelle:
    • 1690, Henrich Bollwinkel / Schuhmacher
    • Claus Bollwinkel, gest 1755 / Schuhmacher
    • Hinrich Bollwinkel, geb 1751, gest 1799 / Schuhmacher
    • Hinrich Bollwinkel, geb 1779, gest 1852 / Schuhmacher
    • Anna Bollwinkel, geb 1805, gest 1835
    • 1862, Lür Tietjen, geb 1836, gest 1903 / betrieb einen Kramladen, eine Grützmühle sowie eine Bäckerei
    • 1903, Georg Tietjen, geb 1870, gest 1924 / Landwirt
    • 1925, Hinrich Tietjen, geb 1900, gest 1930 / Schlosser
    • 1931, Fritz Heißenbüttel, geb 1902 / Bäcker (2. Ehemann der Hinrich Tietjen Witwe Sophie)
      • Seit 1950 betreibt seine Frau Sophie, geb Ahrens, verw Tietjen, in Mb 22 ein Geschäft mit Back- und Süßwaren
    • bis 1956, Martha Wilck, geb Geerken, geb 1901 als Häuslerin in Mb 22
© Foto: Bernhard Meier
© Foto: Bernhard Meier
© Foto: Bernhard Meier
© Foto: Bernhard Meier


Show PHP error messages