Lade...
 

Grambkermoor

Bericht von Brigitte Briscoe geb. Strüßmann-

Guten Tag,
ich war eine Hausgeburt, wurde in der Waakhauser Str. geboren. In meiner Geburtsurkunde, steht geboren in Grambkermoor. Die ganze "Siedlung, Waakhauser Str., Nachtweide, Auf dem Brooke und Wörpedahler Str. war umgeben von Feldern und Wiesen, Gräben bis hin zur Autobahn auf denen wir im Winter Schlittschuh liefen, angrenzend an die so genannte Stuhlrohrfabrik, damaligen so genannten "Polenbaracken und Oslebshausen.

Ich ging 3 Jahre in die Wiehenschule, kam dann in die Grambker Schule, weil die Siedlung genau dazwischen lag. Selbst in meinem Personalausweis steht noch geboren in Grambkermoor, jetzt Bremen. Waakhauser Str. , Auf dem Brooke und die Wörpedahler Str, waren Sackgassen. Die "Siedler" organisierten Feste, machten Erntedankumzüge und hatten lange nicht einmal eine befestigte Straße oder Kanalisation. Jeden Tag lif eine Schup durch die Straßen, der alle kannte im Sommer kam Herr Duschel mit seinem Dreirad und verkaufte Eis. Einkaufen konnte man bei Esche, Kedenburg. Man ging auch mal auf den Geestkamp zu Wulfken oder dem Bäcker Birnstengel, der leckere Brötchen und noch echte Zwiebackbrötchen und Sahnestückchen zu verkaufen hatte. Schuhe kaufte man an Smidts Park, leider weiß ich den Namen nicht mehr (das wird wohl Schuh-Bräse sein). Und wer Frischfleisch wollte musste zu Eckrich nach Burg und später zu Sievers.

Alle Siedler hatten übrigens 1000 m² Land, Es wurde Gemüse und Obst angebaut, es gab Hühner und Schweine. Hühnerfutter verkaufte die Familie Maleschka, die dann aber nach Australien auswanderte und dann gab es Hühnerfutter nur noch in der Nähe der Grambker Kirche. Dort waren damals auch Zeitschriften zu bekommen, es gab einen Laden mit Tapeten und nicht zu vergessen Bäcker Meyer und die Gaststätte Dönnebrink. In jedem Haus wohnten nach dem Krieg fast immer 2 Familien auf engstem Raum. Das änderte sich erst mit den Neubaugebieten Up Willmansland und Auf dem Halm. Auch wir wohnten bis zu meinem 1. Lebensjahr mit 4 Personen bei meinem Großeltern unter dem Dach und zogen dann nach Lesum-
Das war ein kleiner Einblick an das, an das ich mich so spontan erinnere.

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Briscoe geb. Strüßmann-

Erstellt von: Letzte Änderung: Donnerstag den 18. Januar. 2018 16:11:26 CET von Rainer Meyer
List Slides
Show PHP error messages