1897

  • Anlässlich des 175 jährigen Bestehens erhält die Grambker Kirche eine „neue“ Orgel (die Orgel war eine ehemalige St. Stephani- Orgel und wurde von Heinrich Smidt zur Dunge gestiftet). Dazu mußte die Kirchendecke eingewölbt werden.


  • Theodor Gruner, damaliger Besitzer des Gut Hohenkamp bei Burg, stiftet der Grambker Kirche neue Abendmahlsgeräte, die bis heute in Gebrauch sind.

Show PHP error messages