Lade...
 

Grambke

Teufelsmoorstraße

  • Das Teufelsmoor ist ein großes Moorgebiet nördlich von Bremen, zwischen Osterholz-Scharmbeck und Worpswede, das heute weitgehend kultiviert ist. Hauptort des Teufelsmoores ist Worpswede. Mit dem Teufel hat der Name nichts zu tun. Es ist eine niederdeutsche Bezeichnung und kommt von Dovelsmoor oder Duwet Moor, was so viel bedeutet wie taubes Moor im Sinne von unfruchtbar, unzugänglich, ohne Weg und Steg. Die Nutzung des in einer eiszeitlichen Schmelzwasserrinne durch hohen Grundwasserstand entstandenen Hoch- und Niedermoores begann bereits im 16. Jh. Um das Teufelsmoor begehbar zu machen und Transportwege für den abgestochenen Torf zu schaffen, wurde im Juni 1752 nördlich von Neu St. Jürgen ein erster Kanal geschaffen, der durch die Hammewiesen bis zur Hamme führte. Mitte des 18. Jh. entstand die Siedlung Neu St. Jürgen, die vorrangig als Wohnort für Emigranten aus Salzburg diente.

Erstellt von: Letzte Änderung: Mittwoch den 04. Oktober. 2017 12:31:33 CEST von Rainer Meyer
List Slides
Show PHP error messages